Wasserforschung bei der WW Arzberg

Gespeichert von pascal.fischer am So, 10.03.2019 - 13:08

Die OG Arzberg mit Marina Dittrich veranstaltete am Samstag, 9. März, in Lorenzreuth einen Vormittag zum Forschen mit Wasser - als Dank dafür, dass sie ins Waldsassener Hallenbad durfte, als das in MAK renoviert wurde.

ScienceLab-Kursleiterin Ulrike Schumacher zeigte uns einiges:
Zuerst warfen wir in verschiedene Flüssigkeiten eine Büroklammer. Je schneller sie sank, desto dünnflüssiger war das Gemisch. Wasser kann also unterschiedlich flüssig sein. Ob etwas eher sauer / basisch ist, zeigen Indikatoren wie Rotkohlsaft. Beim Dazugeben verfärbte sich die Flüssigkeit oder der Indikator blieb oben bzw. sank nach unten.

Danach nahmen wir zwei Papier-Kaffeefilter: Auf den mit Kreuz malten wir ein Muster, steckten den anderen gerollt durch das Kreuz und stellten alles in ein Wasserglas. Das Wasser stieg hoch und durchnässte beide Filter!

Dieses Prinzip führte zum "Gewächshaus": Wir füllten Erde in ein Glas und gaben Wasser, eine Efeu-Pflanze und Erde dazu. Steinchen dienten als Deko und Folie als Abdeckung.

Zum Schluss bastelten wir ein Knete-Boot und ein Styrodor-Segelboot. Sogar ersteres schwamm! Styrodor statt Styropor, weil beim Ausschneiden sonst Kügelchen wegfallen würden.

Vielen Dank an die OG Arzberg und Ulrike Schumacher! Es hat uns sehr gut gefallen! Wir freuen uns, mit euch bald wieder etwas zu unternehmen!