Berichtsarchiv

Jugend Gruppenstunde - Bunte Osterhasen gebastelt

So, 21.04.2019 - 17:24

Am Samstag, den 20. April, bastelte unsere Jugend für Ostern. Diesmal stellten wir Osterhasen aus Konservendosen her.

Jeder malte zunächst eine Dose bunt oder einfarbig an.

Danach stülpten wir einen Nylonstrumpf über die Öffnung und füllten Kresse-Samen und Blumenerde hinein.

Anschließend knoteten wir den Strumpf zu, drehten ihn um, besprühten ihn mit Wasser und legten ihn in die Dose zurück. Dann bekam der Osterhase noch ein Gesicht und Ohren – fertig!

Auf jeden Fall behalten wir die Osterbastel-Stunden bei, weil wir jedes Jahr tolle Ideen haben und es allen gefällt.

 

Ramadama – wir bringen Ordnung ins Chaos!

So, 07.04.2019 - 16:24

Am Samstag, den 6. April, trafen sich morgens viele umweltbewusste Waldsassener am städtischen Bauhof, um die Stadt zu säubern. Dabei waren der ASV Waldsassen, die SF Kondrau, der Waldsassener Jugendstadtrat und private Helfer.

Auch unsere Jugend war zahlreich vertreten, da der Umweltschutz zu unseren wichtigsten Aufgaben gehört. Wir gingen vom ‚‚Blatt&Blüte‘‘ über den Netto bis zum alten Bahnhof. Dabei fanden wir unter anderem Spiegel, Radkappen, Lacke und viele Alkoholflaschen. Natürlich waren auch unzählige Zigarettenstummel dabei. Wir räumten zusätzlich noch hinter Netto und Lebkuchenfabrik auf, wo wir so einige Kisten mit ‚‚Klopfern‘‘ vorfanden. Unglaublich, was die Leute alles wegwerfen!

Mittags gab es zur Belohnung für alle Beteiligten eine kleine Brotzeit und Getränke. Vielen Dank vor allem an Paul Stellmach, der das Ganze über die AGW organisiert hat! Und natürlich an unsere fleißige Jugend.

Obwohl Waldsassen laut Stellmach in den letzten Jahren immer weniger vermüllt war, haben wir viel zu viel gefunden. Es ist unverständlich, warum einige Leute nicht an die Umwelt denken und sich nicht die paar Minuten nehmen, um den Müll zur Deponie zu fahren. Umso mehr freute er sich, dass so viele Helfer wie noch nie da waren.

Bedenken Sie: Jeder will die Natur und unsere Stadt gerne sauber vorfinden, auch Touristen! Also folgen Sie verantwortungsvoll unserem Beispiel, lassen Sie Ihren Abfall nicht einfach liegen und entsorgen Sie auch ab und an den Ihrer Mitbürger, so wie wir heute!

 

JRK Wettbewerb

So, 07.04.2019 - 16:12

Auch dieses Jahr war unsere OG auf dem JRK-Kreiswettbewerb am Samstag, den 6. April, in Waldsassen vertreten: Sophia Gmeiner, Lena Hart, Amelie und Leonhard Kraus, Timo Schedl sowie Ramona Stingl wurden von Vanessa Lutz und Pascal Fischer betreut und traten in der Stufe II (Jahrgang 2003-2006) an.

Sie bewiesen in folgenden Kategorien ihr Können: Wir & das Rote Kreuz, Schlaubayer, Erste Hilfe-Theorie, Erste Hilfe-Praxis, Musisch, Kreativ, Fun & Action, Rotkreuz-Wissen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter https://jrk-bayern.de/wettbewerbe-2019.

Unsere Schützlinge meisterten alle Stationen mit Bravour, waren konzentriert dabei und hatten vor allem viel Spaß. Sie setzten sich schließlich gegen die Jugendrotkreuz-Gruppen aus Erbendorf, Mitterteich und Wiesau durch.

Nochmal herzlichen Glückwunsch! Vom 24. bis 26. Mai nimmt unsere Stufe II also am Bezirksentscheid teil.

 

SEG Alarm: PKW im Wasser

Sa, 16.03.2019 - 13:19

Gestern wurden wir zur Unterstützung einer Fahrzeugbergung im Ortsbereich von Waldsassen alarmiert. Bei dem Alarmstichwort "PKW im Wasser" gingen wir erstmal vom Schlimmsten aus. Vor Ort stellte sich heraus das eine Fahrzeugführerin von einem Feldweg abkommen war und von einer Baumreihe vor einem Teich gestoppt wurde.

Ein Eingreifen der Wasserrettung war nicht erforderlich. Die Verletzte wurde vom Rettungsdienst in Krankenhaus gebracht und das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr geborgen. Die auf Anfahrt befindliche SEG aus Tirschenreuth konnte wieder abdrehen.

Hier der dazugehörende Pressebericht: Onetz.de

 

Wasserforschung bei der WW Arzberg

So, 10.03.2019 - 13:08

Die OG Arzberg mit Marina Dittrich veranstaltete am Samstag, 9. März, in Lorenzreuth einen Vormittag zum Forschen mit Wasser - als Dank dafür, dass sie ins Waldsassener Hallenbad durfte, als das in MAK renoviert wurde.

ScienceLab-Kursleiterin Ulrike Schumacher zeigte uns einiges:
Zuerst warfen wir in verschiedene Flüssigkeiten eine Büroklammer. Je schneller sie sank, desto dünnflüssiger war das Gemisch. Wasser kann also unterschiedlich flüssig sein. Ob etwas eher sauer / basisch ist, zeigen Indikatoren wie Rotkohlsaft. Beim Dazugeben verfärbte sich die Flüssigkeit oder der Indikator blieb oben bzw. sank nach unten.

Danach nahmen wir zwei Papier-Kaffeefilter: Auf den mit Kreuz malten wir ein Muster, steckten den anderen gerollt durch das Kreuz und stellten alles in ein Wasserglas. Das Wasser stieg hoch und durchnässte beide Filter!

Dieses Prinzip führte zum "Gewächshaus": Wir füllten Erde in ein Glas und gaben Wasser, eine Efeu-Pflanze und Erde dazu. Steinchen dienten als Deko und Folie als Abdeckung.

Zum Schluss bastelten wir ein Knete-Boot und ein Styrodor-Segelboot. Sogar ersteres schwamm! Styrodor statt Styropor, weil beim Ausschneiden sonst Kügelchen wegfallen würden.

Vielen Dank an die OG Arzberg und Ulrike Schumacher! Es hat uns sehr gut gefallen! Wir freuen uns, mit euch bald wieder etwas zu unternehmen!

 

Jahreshauptversammlung 2019

So, 10.03.2019 - 13:08

Sie fand am Samstag, 9. März, im Gasthof Pirkl statt. Nach der Begrüßung durch 1. Vorsitzenden Gerald Spandel und 1. Bürgermeister Bernd Sommer erzählte die Vorstandschaft vom vergangenen Jahr.

Sommer bedankte sich für die geleistete Arbeit und die problemlose Zusammenarbeit mit der Stadt. Er freut sich, dass die Weiterbildung bei der WW so groß geschrieben werde, um für Ernstfälle gerüstet zu sein. Anschließend folgten die Berichte vom Technischen Leiter Gerald Riederer, von der 2. Kassiererin Vanessa Lutz und von Gerald Spandel, der auch den Bericht von Jugendleiterin Tanja Hör vorlas. So wurde über die vielen geleisteten Stunden, die Einnahmen und Ausgaben sowie die ganzen Aktivitäten der OG informiert.

Gerald Spandel ließ 2018 durch einen Fotorückblick vorbeiziehen.
Er blickte dann auf die nächsten Termine: das "Ramadama" (6. April), die Frühjahrswanderung (1. Mai), das Muttertags-Kaffee (13. Mai), den Forellenverkauf am Bürgerfest (7. Juli), die Herbstwanderung (3. Oktober) und den Weihnachtsmarkt.

Die OG hat jetzt mit Franziska Kraus und Vanessa Lutz insgesamt 4 GNU-Experten (Gewässer-, Natur- und Umweltschutz) und stellt "GNU" weiterhin ganz nach vorne.

Wie jedes Jahr wurden schließlich Urkunden verliehen:
Für abgelegte Abzeichen (DRSA Bronze/Silber/Gold, Schnorchelabzeichen), absolvierte Lehrgänge (Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst, Fortbildungskurs für Natur- und Gewässerschutz, Lehrschein S) und treue Mitgliedschaft (heuer bis zu 55 Jahre!!).

Herzlichen Glückwunsch!

 

Entspannung bei Kerzenschein - Nacht der 1000 Lichter

So, 10.02.2019 - 14:22

Am Samstag, den 9. Februar, fand von 20:00 bis 24:00 Uhr unsere traditionelle "Nacht der 1000 Lichter" statt.

Die Gäste ließen sich durch entspannende Wellness-Massagen der Physiotherapie Koch verwöhnen. Zudem konnten sie im Dampfbad bei Peelings (immer zur halben / vollen Stunde, Mango oder Kirsche) abschalten. Außerdem wurden leichte Snacks sowie erfrischende Getränke und Cocktails angeboten.

Wir bedanken uns herzlich für Ihren zahlreichen Besuch und bei der Physiotherapie Praxis Hubert Kochv für die Massagen.

Wir hoffen, Sie bei der nächsten "Nacht der 1000 Lichter" wieder zu sehen!

 

Spende für junge Helfer

Mi, 06.02.2019 - 19:13

Großzügige Spenden aus dem Erlös der Christbaumaktion der Jungen Union und der KLJB Kondrau erhielten die Jugendorganisationen des Roten Kreuzes und der Wasserwacht.


Die Junge Union Waldsassen und die Landjugend Kondrau übergaben jeweils 250 Euro an die Jugendwasserwacht und das Jugendrotkreuz.

Beide durften sich über jeweils 250 Euro freuen. "Wir versuchen, jedes Jahr Vereine in Waldsassen auszuwählen, die wir mit unserer Spende sinnvoll und gut unterstützen können", meinte JU-Vorsitzende Franziska Heindl. In der Klosterstadt gebe es genug Organisationen, die diese Kriterien erfüllen. "Jeder soll mal was abkriegen." Dieses Jahr geht der Betrag zu je einem Drittel an die Jugendwasserwacht und das Jugendrotkreuz. Weitere 250 Euro sind für die Familie des kleinen Hugo in Tirschenreuth bestimmt. "Diese Spende übergeben wir aber noch einmal extra", erklärte die Sprecherin. Thomas Salomon vom Jugendrotkreuz und Tanja Hör als Vertreterin der Jugendwasserwacht verrieten bei der Übergabe der symbolischen Schecks übrigens schon, wie das Geld verwendet werden soll. "Im Moment planen wir eine weitere Gruppe und die Anschaffung von Jacken, da ist das Geld gut angelegt", zeigte sich Salomon dankbar.

Quelle: Onetz.de

 

Fahrt ins Freizeitbad "Waikiki"

So, 13.01.2019 - 14:47

Am Samstag, den 12. Januar, fuhren einige Kinder und Betreuer der Jugend ins "Waikiki" in Zeulenroda.

Dort gibt es z.B. zwei Whirlpools, einen Wildwasserkanal, drei große Rutschen und ein Außenbecken mit Sole.

Es gibt zwar Erlebnisbäder mit mehr Angebot. Dafür war es bei uns aber ruhiger, die Schlange beim Mittagessen kürzer und es hat allen trotzdem sehr gut gefallen!

Danke an die Jugendleitung für den schönen Tagesausflug!