Schwimmen & Rettungsschwimmen

Schwimmen

Im Ausbildungsbereich Schwimmen bietet die Wasserwacht Anfängerschwimmkurse an. Die Ausbilder für Schwimmen führen im Rahmen der Breitenausbildung von Außenstehenden auch Prüfungen zum Ablegen der Schwimmabzeichen durch. Da die Wasserwacht Mitglied des Bundesverbandes zur Förderung der Schwimmausbildung ist, werden diese Prüfungen nach offiziellen Richtlinien abgenommen und sind deutschlandweit einheitlich. Als erstes Schwimmabzeichen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene das Frühschwimmerabzeichen (Seepferdchen) erwerben. Danach können Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren die Deutschen Jugendschwimmabzeichen erwerben.
 

Rettungsschwimmen

In den Kursen des Bereichs Rettungsschwimmen lernen die Teilnehmer die Gefahren beim Einsatz im Wasser, Beherrschung der Maßnahmen zur Fremd- und Eigenrettung, den korrekten Umgang mit verschiedenen Hilfsmitteln, wie beispielsweise Gurtretter, Rettungsbojen und Kenntnisse über Erste Hilfe. Die Kurse schließen mit dem „Deutschen Rettungsschwimmabzeichen der Wasserwacht“ in Bronze, Silber oder Gold ab. Verschiedene berufliche und ehrenamtliche Tätigkeiten setzen den Nachweis dieser Kenntnisse voraus. Für die aktiven Mitglieder der Wasserwacht sind die Rettungsschwimmabzeichen eine wichtige Voraussetzung für den Dienst an den Wachstationen. Zusätzlich werden hier Rettungsübungen abgehalten um das Personal mit den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen.